Aktion des Monats

statt 44,95€
35,95€
20%
SPAREN!
statt 20,90€
17,90€
14%
SPAREN!
statt 26,90€
21,50€
20%
SPAREN!

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 8:00 - 19:00
(durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00



 
  Wir unterstützen;
 
 
<< zurück

Gallentees, die Sie so manche Feiertage besser überstehen lassen!

tarax.jpg
Blähungen, Völlegefühl, Sodbrennen, Übelkeit, Aufstoßen und krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich insbesondere nach reichhaltigen Mahlzeiten – all dies können Zeichen einer gestörten Fettverdauung sein. Hauptverantwortlich für die Fettverdauung ist die Galle.

Was ist die Galle?

Die Galle ist eine gelbe zähe Flüssigkeit, die von der Leber produziert ( durchschnittlich 700ml pro Tag ), in der Gallenblase gespeichert und zu den Mahlzeiten in den Dünndarm ausgeschieden wird. Sie dient vor allem der Fettverdauung. So führt etwa ein Mangel an Galle zur gestörten Emulgierung der Fette und damit zu Verdauungsstörungen.


Wie können Heilkräutertees helfen?

Es gibt eine Reihe von Heilkräuter, die eine nachgewiesene Wirkung auf die Gallenproduktion bzw. auf die Gallenwege besitzen. Diese sogenannten „Cholagoga" regen die Galleproduktion an, fördern somit die Verdauung oder/und fördern die Entleerung der Gallenblase. Auch die krampflösende Wirkung einzelner Arzneidrogen kann in Gallentees ganz gezielt eingesetzt werden, um rasch Erleichterung zu schaffen.

Die Arbeitsgruppe „Arzneitees-Teedrogen" der Österreichischen Gesellschaft für Phytotherapie schlägt für die unterstützende Behandlung von Gallenbeschwerden Teemischungen vor, die wir Ihnen hier vorstellen dürfen.

1) Eine Teemischung, die schon früh Eingang ins Österreichische Arzneibuch gefunden hat:

Species cholagogae ÖAB"
  Teile cholagog krampflösend
Löwenzahnwurzel 35 X X
Kamillenblüten
25   X
Pfefferminzblätter 20 X X
Andornkraut 20 X X

2) Eine interessante Teemischung, die die Javanische Gelbwurz beinhaltet

Von der Javanischen Gelbwurz geht eine ausgeprägte Anregung der Gallenproduktion aus; darüberhinaus fördert sie die Entleerung der Gallenblase.

„Gallentee mit Gelbwurz"
  Teile cholagog krampflösend
Javan. Gelbwurz 30 X  
Kümmel 10   X
Löwenzahnwurzel 40 X X
Pfefferminzblätter 20 X X

3) Bei dieser Teemischung steht die krampflösende Wirkung im Vordergrund:

„Überwiegend krampflösender Gallentee"
  Teile cholagog krampflösend
Schafgarbenkraut 15 X X
Löwenzahnwurzel 30 X X
Wermutkraut 5   X
Pfefferminzblätter 40 X X
Katzenpfötchenblüten 10 X  

Wie sollen die Tees zubereitet bzw. angewendet werden ?

Ein Esslöffel Teemischung mit 150 ml ( entspricht einer Teetasse ) kochendem Wasser übergießen und unter gelegentlichem Umrühren 10 Minuten bedeckt stehen lassen, anschließend abseihen.
Der Tee soll warm ( nicht heiß ) bis zu viermal pro Tag getrunken werden.

Wann dürfen Gallentees nicht angewendet werden ?

Bei Gelbsucht oder Störungen im Bereich des Galleabflusses ( z.B. durch Gallensteine ) sind Gallentees kontraindiziert. Hier darf die Produktion von Galle nicht weiter angeregt werden.
Bestehen kolikartige, heftige Schmerzen im Magen/Darmbereich oder halten unklare Beschwerden über längere Zeit an, so versteht es sich von selbst, dass deren Ursache genau abgeklärt werden muss. Suchen Sie bitte einen Arzt auf.

Wir bereiten Ihre ganz persönliche Teemischung zu und beraten Sie gerne!

Ihr Team der Apotheke Donauzentrum
Apotheke Donauzentrum
Bernoullistraße 1, 1220 Wien
Tel.: +43/1/203 36 88
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8:00 - 19:00 (durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00
Wir akzeptieren

created by msdesign