Aktion des Monats

Onlineaktionen

Neues am Markt

Aktuelle Termine

Newsletter

Immer auf dem Laufenden - der Pillendreher.at Newsletter

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 8:00 - 19:00
(durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00



 
  Wir unterstützen;
 
 
<< zurück

Dimenhydrinat

Dimenhydrinat ist ein langbewährter Arzneistoff, der zur Prophylaxe und zur Therapie von Übelkeit und Erbrechen eingesetzt wird. Er beeinflusst direkt das Brechzentrum im Gehirn und dämpft die störenden Reaktionen des Gleichgewichtsorgans.

Wir können Ihnen Dimenhydrinat in Form folgender rezeptfreien Arzneispezialitäten in unserer Apotheke anbieten:

Travel-Gum® 20 mg Kaugummi-Dragees

travelGum.jpg
Bei dieser sehr beliebten Arzneiform wird der Wirkstoff während des Kauens freigesetzt. Da Dimenhydrinat über die Mundschleimhaut ins Blut aufgenommen wird, soll das Dragee ungefähr 10 Minuten wie ein Kaugummi gekaut werden. Mit dem Wirkungseintritt ist 15 bis 30 Minuten nach Kaubeginn zu rechnen, wobei die Wirkung 1 bis 3 Stunden anhält.
 

Neo-Emedyl®-Dragees

neoEmedyl.jpg
Neo-Emedyl®-Dragees enthalten eine Kombination aus 50 mg Dimenhydrinat und 50 mg Coffein, wobei Coffein die sedierende Wirkung (siehe Vorsichtsmaßnahmen) des Dimenhydrinats hintanhalten soll. Der Coffein-Gehalt einer Tablette ist vergleichbar mit dem einer halben Tasse Kaffee oder einer Tasse Schwarztee.

Neo-Emedyl®-Dragees sind nur für Erwachsene geeignet, wobei ½ Stunde vor Antritt der Reise 1 bis 2 Dragees genommen werden können, bei Bedarf alle 4 bis 5 Stunden weitere 1 bis 2 Dragees. Eine Tagesdosis von 6 Dragees soll nicht überschritten werden.

Bitte Vorsicht bei der Einnahme von Dimenhydrinat, egal in welcher Arzneiform, da Dimenhydrinat das Reaktionsvermögen durch Sedierung einschränken kann, d.h. Dimenhydrinat kann müde und schläfrig machen!

Dimenhydrinat ist bei Einhalten der Dosis ein gut verträglicher Wirkstoff. Nur selten kann es zu Mundtrockenheit, Beschwerden im Magen-Darm-Trakt, zentralnervösen Erscheinungen, Beschwerden beim Harnlassen, Sehstörungen, Glaukomauslösung oder Überempfindlich- keitsreaktionen (meist Hautreaktionen) kommen.
Deshalb darf Dimenhydrinat nicht angewendet werden beim akuten Asthmaanfall, bei Stenosen (Verengungen) des Magen-Darm-Traktes oder des Blasenhalses, bei Darmlähmung und während und 1 bis 2 Wochen nach Therapie mit MAO-Hemmern (Mittel gegen Depressionen).
Vorsicht ist geboten bei Anfallsleiden (Epilepsie, Eklampsie), Asthma bronchiale, grünem Star (erhöhtem Augeninnendruck), Prostatavergrößerung sowie bei Glucose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel.

Für genauere Informationen bzw. bei Unklarheiten stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung!
Bitte informieren Sie uns bzw. Ihren Arzt auch darüber, welche anderen Medikamente Sie zur Zeit nehmen (auch selbstgekaufte), um mögliche Wechselwirkungen abschätzen zu können. Ganz wichtig: Hände weg von alkoholischen Getränken, da Dimenhydrinat ihre Wirkung verstärkt!

Über mögliche Wirkungen und unerwünschten Nebenwirkungen der hier angeführten Arzneimittel informieren Arzt, Apotheker oder Gebrauchsinformation.

Apotheke Donauzentrum
Bernoullistraße 1, 1220 Wien
Tel.: +43/1/203 36 88
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8:00 - 19:00 (durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00
Wir akzeptieren

created by msdesign