Aktion des Monats

Onlineaktionen

Neues am Markt

Aktuelle Termine

Newsletter

Immer auf dem Laufenden - der Pillendreher.at Newsletter

Öffnungszeiten:

Mo - Fr 8:00 - 19:00
(durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00



 
  Wir unterstützen;
 
 
<< zurück

Cholesterin Selbsttest – Wir wollten es wissen

Sterntalerhof4.jpg
Seit vielen Monaten hatte ich immer wieder einmal das Bild meines letzten Blutbefundes mit dem fett gedruckten Cholesterinwert vor meinem inneren Auge und fett gedruckt in einem Laborbefund verheißt ja bekanntlich nichts Gutes. Medikamente wollte ich eigentlich noch nicht schlucken, darum vermied ich es meine Ärztin darauf anzusprechen – sehr unvernünftig übrigens! Das schlechte Gewissen holte mich aber immer wieder ein und ich machte 2x einen Anlauf hochdosierte Omega Fettsäuren zu schlucken, welche sich ua. positiv auf die Blutfettwerte auswirken können. Jedoch waren mir die vielen und doch sehr großen Kapseln bald ein Graus und der gute Vorsatz war beide Male schnell wieder Geschichte.

Dann kam der Tag an dem ich die Planung für eine neue Aktion für unsere Stammkunden in Angriff nahm. Beim Recherchieren und lesen der Studienergebnisse von Arterin keimte in mir schon ein bisschen der Gedanke „Na, das wär doch auch etwas für dich“. Was mich sofort ansprach, waren nicht nur die tollen Testergebnisse der Probanden nach bereits 6 Wochen und die Tatsache, dass es sich hier um ein pflanzliches Präparat handelt, sondern vor allem auch die Tatsache, dass man lediglich 1 recht kleine Tablette täglich einnehmen musste.

Als ich dann mit zwei meiner Kolleginnen ins Gespräch kam, von einer war mir bereits bekannt, dass auch sie einen erhöhten Cholesterinwert hat, stellten wir fest, dass wir etwas gemeinsam hatten und endlich etwas tun wollten. Unser Entschluss war gefasst und der Grundstein für unseren Selbstversuch gelegt.

1. Punkt, wir mussten unsere aktuellen Cholesterinwerte in Erfahrung bringen. Da wir sofort starten wollten, zückten wir das Cholesterinmessgerät unserer Apotheke und 10 Minuten später hatten wir unsere Cholesterinwerte schwarz auf weiß und ich muss zugeben, ich war schon ein klein wenig erleichtert, dass ich nicht der Spitzenreiter war;-) Dann rüsteten wir uns mit einem 8 Wochen Bedarf an Arterin aus und da kamen die ersten Bedenken. Leider sind wir alle 3 nicht die Diszipliniertesten, wenn es um die langfristige und konsequente Einnahme von Medikamenten bzw. Nahrungsergänzungsmitteln geht und so beschlossen wir kurzerhand eine Whatsapp – Gruppe zu gründen, um uns abends gegenseitig an die Einnahme von Arterin zu erinnern. Nun konnte es losgehen!

Gestartet wurde am Montag, dem 2. November und die Kontrollmessung wurde für den 23.12. geplant, um rechtzeitig vor den Feiertagen zu wissen, ob wir Gans, Karpfen und Co. mit gutem Gewissen genießen dürfen. Unsere Anfangswerte lagen bei 268, 254 und 218, wir waren gespannt….

Schnell war klar, dass wir wahrscheinlich ohne der Erinnerungsgruppe am Handy mit unserem Selbstversuch kläglich gescheitert wären. So gab es aber immer jemanden, der brav daran dachte und die anderen Mitstreiterinnen an die abendliche Einnahme der Tablette erinnerte. Wir waren da sehr hartnäckig, wenn von jemanden nicht  als Antwort kam. Ja manchmal selbst zu sehr später oder gar früher Stunde wie zB. nach der Apothekenweihnachtsfeier brummte das Handy verlässlich – wir waren motiviert!

2 Wochen nach Beginn unserer Cholesterin Challenge, erhielt ich die Nachricht, dass sich Zuwachs in unserer illustren Runde anbahnt. Eine Kollegin hatte im Newsletter von unserem Selbsttest gelesen und beichtete uns ihren ebenfalls erhöhten Cholesterinwert. Also wurde das Apotheken – Messgerät gezückt, ein kleiner Stich und 3 Minuten später hatten wir einen neuen Spitzenreiter: Gesamtcholesterin 269. Die Neue in unserer Runde wurde mit Arterin versorgt, in der Whatsapp Gruppe aufgenommen und war ab sofort mit von der Partie.

Der Dezember war natürlich auch bei uns oft gespickt mit üppigem Essen und vielen Köstlichkeiten. Obwohl wir eigentlich unsere Essgewohnheiten nicht ändern wollten, schränkten sich 2 der ehrgeizigen Damen zumindest ab und zu ein bisschen ein. Eine Kollegin wird im Sommer heiraten und möchte wohl der Schneiderin keinen Stress bereiten wenn es um die Änderung ihres Traumkleides geht und die zweite wollte die 2 Wochen gutmachen, die sie später mit der Einnahme von Arterin begonnen hatte. Ich meinerseits, hab die Adventszeit in vollen Zügen genossen, die Neujahrsvorsätze stehen bekanntlich erst im Jänner an ;-)

So verstrichen die Wochen und es näherte sich der Tag der Tage. Ich hatte am 22.12. frei und lag erkältet zuhause als schon am Vormittag das Handy brummte – Nachricht in der Arterin-Gruppe…
„Etwas früh für die Einnahme“ dachte ich und konnte meinen Augen nicht trauen was ich da las – die Kollegen hatten die Messung, im Glauben ich wäre am 23. noch krank, kurzerhand einen Tag vorverlegt und schickten mir stolz ihre aktuellen und deutlich reduzierten Cholesterinwerte! Und diese sahen wie folgt aus:
Kollegin 1: von 208 auf 180
Kollegin 2: von 268 auf 208
Kollegin 3: von 269 auf 187

Ich konnte es nicht glauben. Nun plagte mich einerseits die Neugier und andererseits ein bisschen die Angst…. wie würde mein Wert ausfallen?!

Als ich am nächsten Morgen in die Apotheke kam, war mein erster Weg zu unserem Cholesterinmessgerät. Ich bat meine Kollegin mir zu messen und blickte gespannt auf das Display, während der 3-Minuten Countdown, den die Messung benötigt, runterlief. 4,3,2,1…… 184 – ich war sprachlos (und das kommt nicht so oft vor!)

Unser Selbsttest war ein voller Erfolg und unsere Handys vibrieren auch weiterhin am Abend, schließlich sollen unsere Werte so bleiben wie sie sind!

Linda Stefanits

Arterin Tabletten +rotem Reismehl


Arterin® hilft, einen gesunden Cholesterinspiegel aufrechtzuerhalten.

Inhalt: 60 Stk.
43,15€
Apotheke Donauzentrum
Bernoullistraße 1, 1220 Wien
Tel.: +43/1/203 36 88
Öffnungszeiten:
Mo - Fr 8:00 - 19:00 (durchgehend geöffnet)
Sa 8:00 bis 12:00
Wir akzeptieren

created by msdesign